0a9a6720

2.12.2. Das Steuersystem der Motor "Mono-Motronic"

Das vorliegende System der Produktion der Firma Bosch wurde auf die Motoren ABU, AJEA, AAM, ABS festgestellt. Sie wird zusammen mit trechkomponentnym vom katalytischen Neutralisationsbehälter der durcharbeitenden Gase und dem Sensor des Inhalts des Sauerstoffs verwendet. KSUD enthält die Systemgruppe der Verwaltung der Einspritzung des Brennstoffes und die Systemgruppe der Verwaltung des Winkels des Zuvorkommens der Zündung. Beide Systemgruppen kommen vom allgemeinen programmierten elektronischen Block zurecht, der rechts unter dem Paneel der Geräte im Salon des Autos bestimmt ist.

Die Abb. 2.47. Die Komponenten KSUD Mono-Motronic (die Motoren die 1,6 l/100 des pS, 1,8 l; 2,0 l/115 des pS): 1 — die Hochspannungsleitung; 2 — die Zündkerze, 30 N·m; 3 — die Kerzenspitze (der aktive Widerstand das 4-6 Ohm); 4 — die Spitze der Leitung mit pomechopodawitelnym vom Resistor; 5 — der Stecker; 6 — die Mutter, 10 Nm; 7 — der Deckel mit dem Hochspannungsteil der Zündspule; 8 — der Körper der Zündspule; 9 — die Klemme; 10 — die Klemme №1 ("die Masse"); 11 — die Klemme № 4; 12 — sasemljajuschtschaja der Reifen; 13 — der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit; 14 — die Verdichtung des runden Schnitts; 15 — der Mantel; 16 — die Klemme; 17 — der Regler des Leerlaufs (nur der Motoren 1,8); 18 — die Anlage der zentralen Einspritzung; 19 — EBU; 20 — der Stecker; 21 — prischimnaja die Platte; 22 — der Bolzen, 25 N·m; 23 — der Sensor-Zündverteiler; 24 — der Deckel inner; 25 — begunok, den aktiven Widerstand das 0,6-1 Ohm; 26 — der Deckel des Sensors-Verteilers; 27 — pomechopodawljajuschtschi der Bildschirm


Die Systemgruppe der Verwaltung des Winkels der Zündung besteht aus dem Kommutator "Telefunken", des Sensors der Frequenz des Drehens (ist im Zündverteiler bestimmt), des Sensors der Verdünnung (ist in den Kommutator eingebaut), der Spule und der Zündkerzen. Die Hauptkomponenten des Systems «Mono-Motronic» sind auf der Abb. 2.47 gebracht.
Bei der Arbeit des Motors nimmt der Kontroller das elektromagnetische Ventil des Durchblasens des Adsorbers periodisch auf. Die in diesem Fall handelnde außen Luft, mit Paaren Benzins gesättigt worden, handelt in sadrosselnoje der Raum der Anlage der Einspritzung des Brennstoffes.

Die Abb. 2.48. Die Anlage der zentralen Einspritzung Mono-Motronic: 1 — uplotnitelnoje der Ring; 2 — die Düse; 3 — der Deckel; 4 — uplotnitelnaja die Verlegung; 5 — der Körper; 6 — der Verschluß; 7 — der Sensor der Lage drosselnoj saslonki; 8 — der Separator; 9 — die Schutzkappe; 10 — der Träger; 11 — der Schalter drosselnoj saslonki; 12 — der Regler des Leerlaufs; 13 — der Regler des Drucks


Der Regler des Leerlaufs, der in der Anlage der zentralen Einspritzung gelegen ist (die Abb. 2.48), ist mit dem Schalter des Sensors der Lage drosselnoj saslonki ausgestattet, der zu EBU das Signal darüber reicht, was sich drosselnaja saslonka in der Lage des Leerlaufs befindet. Die Lage des Leerlaufs drosselnoj saslonki ist im Betrieb-Hersteller und der Regulierung reguliert unterliegt nicht.
Der Sensor des Inhalts des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen ist im Emfangsrohr des Dämpfers bestimmt und dient für die Sendung der Signale über die Konzentration des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen zum Kontroller.
Der Brennstoff wird von der elektrischen Pumpe der Marke, die im Tank bestimmt ist gereicht. Seine Produktivität soll (den cm3/30) bei der Anstrengung, die auf die Klemmen der Pumpe gereicht wird, — 8 In bilden: 175—195; 9 In: 290—310; 10 In: 390—410; 11 In: 515—535; 12 In: 640—660.
Für die Prüfung des Sensors der Temperatur der handelnden Luft bei abgenommen klemmnoj dem Leisten, den Widerstandsmesser an die Schlussfolgerungen die 1 und 4 Sensoren zu verbinden und den Widerstand zu prüfen. Die Bedeutungen sollen bilden, der Komas: bei der Temperatur 0 °s: 5,0—6,2; bei 20 °s: 2,0—3,0; bei 30 °s: 1,6—2,0; bei 50 °s: 700—900 Ohm; bei 80 °s: 300—350 Ohm; bei 100 °s: 175—225 Ohm.