3.1. Die allgemeinen Angaben

Auf den Autos Golf III/Vento wurden fünf Varianten der Dieselmotoren mit dem Arbeitsumfang die 1,9 l festgestellt. Aufgrund der atmosphärischen Dieselmotoren mit der Vorkamera und der unmittelbaren Einspritzung des Brennstoffes waren die Dieselmotoren mit der Turboaufladung der Modelle AAZ, 1Z, AFN, AHU geschaffen. Später war aufgrund des Turbodiesels mit der unmittelbaren Einspritzung des Brennstoffes der Motor 1,9 TDI mit vier Ventilen auf den Zylinder geschaffen. Alle Motoren, außer 1Z und AFN, sind mit der mechanischen Einspritzung ausgestattet. Die Letzten sind mit dem digitalen Steuersystem des Motors (ZSUD) versorgt. Alle Motoren befriedigen den Normen nach dem Inhalt der schädlichen Stoffe in den durcharbeitenden Gasen, einschließlich dank der Anwendung des Katalysators, mit dem Sensor des Inhalts des Sauerstoffs.
Alle aufgezählten Motoren haben die Wasserkühlung, eine Kurvenwelle, vier in die Reihe gelegenen Zylinder, gegossen dem speziellen Gusseisen negilsowannyj den Block und den Kopf der Zylinder aus der Aluminiumlegierung. Der Dieselmotor, wie auch benzin-, befindet sich es ist im Vorderteil des Autos querlaufend, die Getriebe befindet sich links vom Motor.
Auf dem Kopf der Zylinder befindet sich die Kurvenwelle, die ins Drehen mit Hilfe des gezahnten Riemens gebracht wird. Im Kopf sind die Einlass- und Abschlußventile, die geschlossenen von der einfachen oder doppelten zylindrischen Feder und in den richtenden Büchsen den Platz wechseln, sapressowannych in den Kopf der Zylinder auch aufgestellt. Die Kurvenwelle setzt die Ventile unmittelbar durch hydraulisch tolkateli, bestimmt im Kopf der Zylinder in Betrieb. Im Kopf der Zylinder gibt es die Schmierkanäle, durch die das Öl für das Schmieren tolkatelej handelt.
Auf den Motoren AAZ, 1Y im Kopf der Zylinder sind die ersetzbaren Wirbelkameras gelegen. Auf den Motoren 1Z (der Motor mit der unmittelbaren Einspritzung) sind die Brennkammern dank der entsprechenden Form der Böden der Kolben gebildet.
Die Kurbelwelle ist in fünf gründlichen Stützen bestimmt, und es ljuft ist vom hartnäckigen Lager beschränkt, das sich zwischen den zweiten und dritten Zylinder befindet.
Alle Dieselmotoren haben die Zwischenwelle, die ins Drehen mit Hilfe des Riemens des Antriebes der Kurvenwelle gebracht wird und ist für den Antrieb der Vakuumpumpe des Verstärkers des Bremssystems und der fetten Pumpe notwendig.
Die kühlende Flüssigkeit des Motors wird von der Pumpe gereicht, die priwodnym vom Riemen der Hilfsanlagen in Betrieb gesetzt wird.
Das Schmieren zirkuliert unter dem Einfluß vom Druck, der von der Pumpe geschaffen wird, der entweder von kurbel-, oder von der Zwischenwelle, je nach dem Typ des Motors in Betrieb gesetzt wird. Das Öl aus der Schale kartera wird durch den Netzfilter eingesaugt, und dann wird in den bestimmten außen ersetzbaren angeschraubten Filter gereicht. Von da handelt das Öl in den Block, wo die gründlichen Lager einschmiert, die Köpfe der Triebstangen, die Kolbenfinger und die Spiegel der Zylinder des Motors, sowie in den Kopf der Zylinder, wo stütz- schejki der Kurvenwelle und hydraulisch tolkateli einschmiert. In der Gründung jedes Zylinders sind die fetten Düsen bestimmt — sie verteilen das Öl auf die unteren Oberflächen der Kolben, die Abkühlung verbessernd. Der fette Wärmeübertrager, in den die kühlende Flüssigkeit des Motors handelt, verringert die Temperatur des Öls vor seiner Abgabe in den Motor.
Bei der Durchführung der Arbeiten mit dem Dieselmotor lassen Sie das Treffen des Dieselbrennstoffes auf die Schläuche der Abkühlung, und keinesfalls zu wenn es immerhin geschehen ist, sofort reiben Sie von ihrem reinen alten Lumpen ab. Die Schläuche, die sich in Verbindung mit dem Brennstoff befanden, sollen unbedingt ersetzt sein.