0a9a6720

5.2.4. Der Ersatz der nochmaligen Welle

Die Auseinandersetzung der nochmaligen Welle der fünfgestuften Getriebe als 02А führen Sie in der folgenden Ordnung durch:

Die Abb. 5.86. Die Details der nochmaligen Welle: 1 — karter die Kupplungen; 2, 10 — die äusserliche Schelle des konischen Lagers; 3, 8 — die innere Schelle des konischen Lagers; 4 — die nochmalige Welle; 5 — das Zahnrad der 3. Sendung; 6 — der Sperrring; 7 — das Zahnrad der 4. Sendung; 9 — die hartnäckige Scheibe; 11 — die Regelungsscheibe; 12 — karter die Getrieben; 13 — die innere Schelle des nadelförmigen Lagers; 14 — das nadelförmige Lager; 15 — das Zahnrad der 5. Sendung; 16 — der sperrende Ring des Synchronisators; 17 — der spannkräftige Ring; 18 — die Nabe des Synchronisators der 5. Sendung; 19 — mufta des Synchronisators; 20 — die Scheibe; 21 — der Bolzen, 40 N·m


— Mit Hilfe der Kerne der entsprechenden Durchmesser pressen Sie aus kartera die Kupplungen die äusserliche Schelle 2 (die Abb. 5.86) des konischen Lagers in der Richtung außen in nach innen zusammen;
— Nehmen Sie von der nochmaligen Welle die 4 innere Schelle die 3 Lager ab;
— Nehmen Sie das Zahnrad der 4. Sendung zusammen mit der inneren Schelle 8 konischer Lager und die Schelle 13 nadelförmiger Lager ab;
— Nehmen Sie das Zahnrad der 3. Sendung ab;
— Aus kartera die Getrieben pressen Sie den äusserlichen Ring 10 konischer Lager zusammen;
— Nehmen Sie das Zahnrad der 5. Sendung und der übrigen Details ab, wie es in der Teilauseinandersetzung der Getriebe beschrieben war;
— Nehmen Sie von der Nabe die 18 Synchronisatoren muftu 19 ab und nehmen Sie den spannkräftigen Ring 17 und den sperrenden Ring 16 heraus.
Die Prüfung der Details der nochmaligen Welle geht der Montage der nochmaligen Welle voran. Nach der Auseinandersetzung alle Details der nochmaligen Welle waschen Sie sorgfältig aus, trocknen Sie sie, produw von der zusammengepressten Luft aus, und aufmerksam schauen Sie an und erzeugen Sie ist der verantwortlichen verknüpften Oberflächen erstarrt.
Auf subjach sollen die Zahnräder skolow und saboin nicht sein, die Oberfläche ewolwenty subjew soll eben, ohne tiefe Einbeulungen sein. Auf den Seitenoberflächen subjew und die Stirnseiten der Zahnräder soll sadirow nicht sein. Die Setzoberflächen der Zahnräder sollen die Beschädigungen und den Verschleiß, der die Zentrierung verletzenden Details nicht haben.
Der Fleck des Kontaktes zwischen subjami der Zahnräder im Eingriff soll sich auf die ganze Arbeitsoberfläche subjew erstrecken.
Prüfen Sie die Stufe des Verschleißes und das Vorhandensein der Beschädigungen bei allen Zahnrädern und den Synchronisatoren. Die Zahnräder einer Sendung ersetzen Sie nur in einem Paar.
Prüfen Sie den Zustand setz- pojaskow der nochmaligen Welle, auf die die Lager gelegen sind. Auf ihnen soll sadirow und des Verschleißes nicht sein.
Schlizy und sollen die Rillen der Wellen auch die Einbeulungen, sadirow und des Verschleißes nicht haben, um besljuftowuju die Landung der Naben muft der Synchronisatoren zu gewährleisten. Bei Vorhandensein von den Defekten, die die Montage der Details ohne die Beschädigungen erschweren, ersetzen Sie die nochmalige Welle neu.
Ersetzen Sie allen uplotnitelnyje die Sperrringe. Verwenden Sie die neuen Bolzen, der Mutter und der Scheibe falls ihr Aussehen unbefriedigend ist.
Die Prüfung der Details der nochmaligen Welle führen Sie in der folgenden Ordnung durch:
— Festigen Sie die nochmalige Welle in den Halterungen der Drehwerkbank und prüfen Sie vom Indikator das Schlagen der Welle;

Die Abb. 5.87. Die Prüfung des Verschleißes des sperrenden Rings des Synchronisators der 5. Sendung: und — wird der Spielraum, schtschupom gemessen


— Legen Sie den sperrenden Ring des Synchronisators der 5. Sendung auf das Zahnrad der 5. Sendung und drücken Sie es. Bei der Hilfe schtschupa messen Sie den Spielraum "und", (die Abb. 5.87). Sein nomineller Umfang bildet 1,1—1,7 mm. Der maximale Verschleiß des sperrenden Rings wird bei der Größe des Spielraums "und" gleicher 0,5 mm zugelassen;
Die Montage der nochmaligen Welle führen Sie in der folgenden Ordnung durch:
— Stellen Sie auf die nochmalige Welle das Zahnrad der 3. Sendung fest. Der Flansch des Zahnrades soll in der Richtung des Zahnrades der 4. Sendung ausgerichtet sein;
— Stellen Sie auf die Welle den Sperrring fest;
— Stellen Sie auf die Welle das Zahnrad der 4. Sendung fest. Der Flansch des Zahnrades soll in der Richtung des Zahnrades der 3. Sendung ausgerichtet sein;
— Mit Hilfe des Stückes des Rohres mit dem Außendurchmesser, der dem Durchmesser der inneren Schelle gleich ist, stellen Sie die inneren Schellen der konischen Lager fest. Es wird die Anlage mit Hilfe der äusserlichen Schelle des Lagers nicht zugelassen;
— Stellen Sie die äusserlichen Schellen 2 und 10 (siehe die Abb. 5.86) der Lager fest;
— Die äusserliche Schelle 10 konischer Lager stellen Sie ohne Regelungsscheibe 11 zuerst fest;
— Stellen Sie die nochmalige Welle in karter die Kupplungen 1 ein und oben ziehen Sie karter 12 Getrieben an. Die Bolzen, die kartery zusammenziehen, ziehen Sie vom Moment 25 N·m fest;

Die Abb. 5.88. Die Messung des axialen Spielraums der nochmaligen Welle


— Für die Messung des axialen Spielraums der nochmaligen Welle stellen Sie die Verwendung VW353 (die Abb. 5.88) fest. Prowernite mehrmals die nochmalige Welle, damit die Schellen der Lager festgestellt wurden, und dann werden die Anfangsaussage strelotschnogo des Indikators auf 1 mm ausstellen;
— Schütteln Sie die nochmalige Welle in der Richtung des Zeigers (siehe die Abb. 5.88) und lesen Sie des Gerätes ab. Nach den bekommenen Bedeutungen wählen Sie die Regelungsscheibe solcher Dicke aus, damit ljuft der nochmaligen Welle 0,01—0,09 mm bildete. Es sind die Regelungsscheiben verschiedener 45 Dicken vorgesehen;
— Wieder ziehen Sie die nochmalige Welle heraus, nehmen Sie die äusserliche Schelle des konischen Lagers ab, stellen Sie unter die Schelle die ausgewählte Regelungsscheibe fest und stellen Sie die Schelle des Lagers fest;
— Verbinden Sie karter die Getrieben und karter die Kupplungen und ziehen Sie die Bolzen der Befestigung vom Moment 25 N·m fest;

       DIE ANMERKUNG
Wenn irgendwelches Detail der nochmaligen Welle oder karter die Kupplungen oder die Zahnräder ersetzt waren, muss man axial ljuft der nochmaligen Welle regulieren.

— Wieder stellen Sie die spezielle Verwendung VW353 fest und noch einmal messen Sie axial ljuft. Jetzt soll seine Bedeutung 0,01—0,12 mm bilden.
Der Ersatz der primären Welle der Getriebe als 02А. Es ist nötig das zu beachten, dass der Teil der Details während der Teilauseinandersetzung der Getriebe abgenommen war.
Die Auseinandersetzung der primären Welle erzeugen Sie in der folgenden Ordnung:

Die Abb. 5.89. Die Knoten und die Details der primären Welle: 1 — die Mutter, 30 N·m; 2 — karter die Kupplungen; 3 — die Regelungsscheibe; 4 — die äusserliche Schelle des kleinen konischen Lagers; 5 — die innere Schelle des kleinen konischen Lagers; 6 — die primäre Welle; 7 — die innere Schelle des großen konischen Lagers; 8 — die Ringverdichtung; 9 — der Flansch des großen konischen Lagers; 10, 21, 31 — die hartnäckige Scheibe; 11 — das Zahnrad der 1. Sendung; 12 — das nadelförmige Lager; 13, 16, 25, 29 — der sperrende Ring des Synchronisators; 14 — der Knoten des Synchronisators; 15 — der spannkräftige Sperrring; 17 — der Ring des Synchronisators der 2. Sendung (äusserlich); 18 — der Ring des Synchronisators der 2. Sendung (inner); 19 — das Zahnrad der 2. Sendung; 20 — das nadelförmige Lager des Zahnrades der 2. Sendung; 22, 27, 34 — die innere Schelle des nadelförmigen Lagers; 23, 28, 32 — das nadelförmige Lager; 24 — das Zahnrad der 3. Sendung; 26 — der Knoten des Synchronisators der 3. und 4. Sendungen; 30 — das Zahnrad der 4. Sendung; 33 — karter die Getrieben; 35 — raspornaja die Buchse; 36 — das Zahnrad der 5. Sendung; 37 — die Scheibe mit dem Flansch; 38 — der Bolzen, 40 N·m


— Nehmen Sie die hartnäckige Scheibe 31 (die Abb. 5.89), das Zahnrad der 4. Sendung 30, das nadelförmige Lager 28, sowie den sperrenden Ring die 29 Synchronisatoren der 3. und 4. Sendungen ab;

Die Abb. 5.90. Die Abnahme der inneren Schelle des kleinen konischen Lagers: Und — die Verlegung aus dem weichen Metall


— Nehmen Sie den Knoten die 26 Synchronisatoren der 3. und 4. Sendungen zusammen mit der inneren Schelle 27 nadelförmiger Lager ab. Dazu stellen Sie die primäre Welle im Schraubstock (der Abb. 5.90) fest und pressen Sie die Welle aus der Nabe des Synchronisators aus;
— Nehmen Sie den sperrenden Ring 25 (siehe die Abb. 5.89) des Synchronisators und das Zahnrad der 3. Sendung 24 ab;
— Nehmen Sie das nadelförmige Lager 23, die hartnäckige Scheibe 21 und das nadelförmige Lager 20 zusammen mit dem Zahnrad der 2. Sendung 19 ab;
— Nehmen Sie inner 18 und die äusserlichen 17 Ringe des Synchronisators der 2. Sendung ab und nehmen Sie den spannkräftigen Sperrring 15 heraus;

Die Abb. 5.91. Die Abnahme des Knotens des Synchronisators der 3. und 4. Sendungen zusammen mit der inneren Schelle des nadelförmigen Lagers


— Nehmen Sie den Knoten des Synchronisators der 3. und 4. Sendungen zusammen mit der inneren Schelle 22 nadelförmiger Lager (der Abb. 5.91) ab;
— Nehmen Sie den sperrenden Ring 13 (siehe die Abb. 5.89) des Synchronisators, das nadelförmige Lager 12 und das Zahnrad der 1. Sendung 11 ab;

Die Abb. 5.92. Die Abnahme der äusserlichen Schelle des kleinen konischen Lagers von der Hilfe oprawki und des Abziehers: Und — oprawka; In — der Abzieher


— Bei der Hilfe oprawki und des Abziehers nehmen Sie die äusserliche Schelle 4 kleiner konischen Lager aus kartera die Kupplungen (die Abb. 5.92) ab;
— Nehmen Sie aus dem Netz kartera 2 (siehe die Abb. 5.89) die Kupplungen das Lager, die Regelungsscheibe 3 heraus. Die Dicke dieser Scheibe muss man von neuem auswählen, wenn sich infolge des Ersatzes der Details der Anzug der Lager ändern wird;
— Mit Hilfe des Abziehers (siehe die Abb. 5.90) nehmen Sie zuerst von einem Ende der primären Welle die innere Schelle 5 ab (siehe

Die Abb. 5.93. Die Abnahme der inneren Schelle des großen konischen Lagers: Und — die Verlegung aus dem weichen Metall

Die Abb. 5.89) des kleinen konischen Lagers, und dann von anderem Ende der primären Welle — die innere Schelle 7 großer konischen Lager (die Abb. 5.93);
— Die äusserliche Schelle des großen konischen Lagers ist im Flansch 9 großer konischen Lager festgelegt und, sie ersetzen es muss immer zusammen mit dem Flansch.
Die Prüfung der Details der primären Welle führen nach seiner Auseinandersetzung durch. Alle Details der primären Welle waschen Sie sorgfältig aus, trocknen Sie sie, produw von der zusammengepressten Luft aus, und aufmerksam schauen Sie an und erzeugen Sie ist der verantwortlichen verknüpften Oberflächen erstarrt.
Auf subjach sollen die Zahnräder skolow und saboin nicht sein, die Oberfläche ewolwenty subjew soll eben, ohne tiefe Einbeulungen sein. Auf den Seitenoberflächen subjew und die Stirnseiten der Zahnräder soll sadirow nicht sein. Die Setzoberflächen der Zahnräder sollen die Beschädigungen und den Verschleiß, der die Zentrierung verletzenden Details nicht haben.
Der Fleck des Kontaktes zwischen subjami der Zahnräder im Eingriff soll sich auf die ganze Arbeitsoberfläche subjew erstrecken.
Prüfen Sie die Stufe des Verschleißes und das Vorhandensein der Beschädigungen bei allen Zahnrädern und den Synchronisatoren. Die Zahnräder einer Sendung ersetzen Sie nur in einem Paar.
Prüfen Sie den Zustand setz- pojaskow der primären Welle, auf die die Lager gelegen sind. Auf ihnen soll sadirow und des Verschleißes nicht sein.
Schlizy und sollen die Rillen der primären Welle auch die Einbeulungen, sadirow und des Verschleißes nicht haben, um besljuftowuju die Landung der Naben muft der Synchronisatoren zu gewährleisten. Bei Vorhandensein von den Defekten, die die Montage der Details ohne die Beschädigungen erschweren, ersetzen Sie die primäre Welle neu.
Ersetzen Sie allen uplotnitelnyje die Sperrringe. Verwenden Sie die neuen Bolzen, der Mutter und der Scheibe falls ihr Aussehen unbefriedigend ist.
Die Prüfung der Details der primären Welle führen Sie auf folgende Weise durch:

Die Abb. 5.94. Die Prüfung des Verschleißes des sperrenden Rings des Synchronisators: und — wird der Spielraum, schtschupom gemessen


— Die sperrenden Ringe 13, 16, 25 und 29 Synchronisatoren, jedes der Reihe nach, prüfen Sie auf den Verschleiß. Legen Sie jeden sperrenden Ring des Synchronisators ins Zahnrad an, drücken Sie es an das Zahnrad und messen Sie bei der Hilfe schtschupa den Spielraum "und" (die Abb. 5.94);
— Der Nennwert des Spielraums "und" bildet 1,0 — 1,7 mm. Die äusserst zulässige Größe des Spielraums "und" ist beim maximalen Verschleiß des sperrenden Rings 0,5 mm gleich;

Die Abb. 5.97. Die Prüfung des Verschleißes des äusserlichen Teiles des sperrenden Rings des Synchronisators der 2. Sendung


— Legen Sie auf den Kegel des Zahnrades der 2. Sendung den sperrenden Ring des Synchronisators vom äusserlichen Teil, drücken Sie es an das Zahnrad und messen Sie schtschupom den Spielraum "und" (die Abb. 5.97). Der Nennwert des Spielraums "und" ist 1,2—1,8 mm, und äusserst zulässig — 0,5 mm gleich;

Die Abb. 5.98. Die Prüfung des Verschleißes des inneren Teiles des sperrenden Rings des Synchronisators der 2. Sendung


— Legen Sie auf den Kegel des Zahnrades der 2. Sendung den sperrenden Ring des Synchronisators vom inneren Teil, drücken Sie es an das Zahnrad und messen Sie den Spielraum "und" (die Abb. 5.98). Der Nennwert des Spielraums "und" bildet 0,75—1,25 mm, die äusserst zulässige Größe des Spielraums "und", entsprechend dem maximalen Verschleiß des sperrenden Rings, ist 0,3 mm gleich.
Die Montage der primären Welle wird in der Ordnung, rückgängig der Auseinandersetzung, unter Berücksichtigung des Folgenden erzeugt:
— Wenn sich die Anfangsbedeutung des Anzuges der Lager der primären Welle nicht geändert hat oder ist es schon reguliert, legen Sie die Regelungsscheibe 3 (siehe die Abb. 5.89) ins Netz kartera die Kupplungen stellen Sie und die äusserliche Schelle 4 kleiner konischen Lager mit Hilfe der Verwendung VW407 (der Abb. 5.99) und VW512 oder des Stückes des Rohres des herankommenden Durchmessers fest;

Die Abb. 5.99. Die Anlage der äusserlichen Schelle des kleinen konischen Lagers mit Hilfe der Vorrichtungen VW407 und VW512


Die Abb. 5.100. Die Anlage der inneren Schelle des kleinen konischen Lagers mit Hilfe der Vorrichtungen VW402, VW409 und VW519


— Mit Hilfe der Verwendung VW409 (der Abb. 5.100), VW519 und VW402 napressujte auf ein Ende der primären Welle die innere Schelle 5 (siehe die Abb. 5.89) des kleinen konischen Lagers, und auf anderes Ende — die innere Schelle 7 großer konischen Lager;

       DIE WARNUNG
Wenn es die Größe des Spielraums "und" mehrere äusserst zulässige Bedeutung gibt, ersetzen Sie den sperrenden Ring des Synchronisators und (oder) das Zahnrad.

Die Abb. 5.95. Der sperrende Ring des Synchronisators der 1. Sendung



       DIE ANMERKUNG
Eine eigentümliche Besonderheit des sperrenden Rings des Synchronisators der 1. Sendung sind drei Falze (die Abb. 5.95, des Schützen) an der Stelle eines fehlenden Zahnes.

Die Abb. 5.96. Der sperrende Ring des Synchronisators der 2. Sendung



       DIE ANMERKUNG
Eine eigentümliche Besonderheit des sperrenden Rings des Synchronisators der 2. Sendung ist drei Abruf (die Abb. 5.96, des Zeigers).

— Beider Lagers schmieren Sie reichlich ein;
— Den Flansch 9 großer konischen Lager pflanzen Sie auf die primäre Welle von den Haarnadeln nach unten;
— Pflanzen Sie die hartnäckige Scheibe 10. Der Flansch der Scheibe soll zum konischen Lager entfaltet sein;

       DIE ANMERKUNG
Da der sperrende Ring des Synchronisators der 2. Sendung aus zwei Teilen besteht: inner und äusserlich, so führen Sie für die Prüfung des Verschleißes die Messungen des Spielraums "und" zunächst für den äusserlichen Teil, und dann für die Innere durch.

— Das nadelförmige Lager 12 schmieren Sie reichlich ein, ziehen Sie auf die primäre Welle an, und dann stellen Sie auf ihn das Zahnrad der 1. Sendung 11 fest;
— Ziehen Sie auf das Zahnrad den sperrenden Ring die 13 Synchronisatoren der 1. Sendung an;

Die Abb. 5.101. Der Knoten des Synchronisators der 1. und 2. Sendungen: 1 — der spannkräftige Ring; 2 — mufta; 3 — die Nabe des Synchronisators; 4 — der Zwieback


— Sammeln Sie den Knoten des Synchronisators der 1. und 2. Sendungen (die Abb. 5.101). Die Rillen unter die Zwiebäcke sollen gegenüber den Falzen in mufte bestimmt sein. Stellen Sie die Zwiebäcke fest und ziehen Sie den spannkräftigen Ring an. Die podognutyje Enden der spannkräftigen Ringe sollen in die Falze der Zwiebäcke bestimmt sein und sind auf 120 ° getrennt;

Die Abb. 5.102. Der Knoten des Synchronisators der 1. und 2. Sendungen in der Gebühr. Der Flansch ist vom Zeiger angegeben


Die Abb. 5.103. Die Anlage des Knotens des Synchronisators der 1. und 2. Sendung mit Hilfe der Vorrichtungen VW402, VW412, VW415A, VW429 und VW447h


— Stellen Sie den gesammelten Knoten des Synchronisators (die Abb. 5.102) auf die primäre Welle mit Hilfe der Vorrichtungen (der Abb. 5.103) fest. Der Flansch (der Zeiger, siehe die Abb. 5.102) und sollen die abgeschnittenen Ränder subjew zum Zahnrad der 1. Sendung gewandt sein;
— Der breite Flansch soll sich seitens des Zahnrades der 1. Sendung befinden;
— Stellen Sie den spannkräftigen Sperrring 15 (fest siehe die Abb. 5.89);
— Verbinden Sie die äusserlichen und inneren Teile des sperrenden Rings des Synchronisators der 2. Sendung und stellen Sie es auf das Zahnrad der 2. Sendung fest;
— Stellen Sie auf die primäre Welle die innere Schelle 22 nadelförmiger Lager fest;
— Gut schmieren Sie das nadelförmige Lager 20 ein, pflanzen Sie auf die Buchse des Lagers, und dann stellen Sie auf ihn das Zahnrad der 2. Sendung 19 fest;
— Stellen Sie die hartnäckige Scheibe 21 fest;
— Das nadelförmige Lager 23 schmieren Sie reichlich ein und stellen Sie auf die primäre Welle fest;
— Pflanzen Sie das Zahnrad der 3. Sendung 24, und auf den Kegel des Zahnrades stellen Sie den sperrenden Ring die 25 Synchronisatoren fest;

Die Abb. 5.104. Die Anlage des Knotens des Synchronisators der 3. und 4. Sendung mit Hilfe der Vorrichtungen VW401, VW402 und VW408а


— Sammeln Sie den Knoten die 26 Synchronisatoren der 3-4. Sendungen und stellen Sie mit Hilfe der Vorrichtungen (der Abb. 5.104) auf die primäre Welle fest;

Die Abb. 5.105. Die Fase schlizewogo die Öffnungen in der Nabe des Synchronisators (dem Zeiger)


— Der Knoten des Synchronisators der 3-4. Sendungen soll auf der Welle so bestimmt sein damit die Fase (die Abb. 5.105, den Zeigern) schlizewogo die Öffnungen in der Nabe des Synchronisators zum Zahnrad der 4. Sendung gewandt war;
— Stellen Sie auf die Welle den sperrenden Ring 29 (siehe die Abb. 5.89) des Synchronisators fest;
— Stellen Sie auf die Welle die innere Schelle 27 nadelförmiger Lager fest. Reichlich schmieren Sie ein und ziehen Sie auf die innere Schelle das nadelförmige Lager 28, und dann das Zahnrad der 4. Sendung 30 mit der hartnäckigen Scheibe 31 an;
— Stellen Sie das nadelförmige Lager 32 in karter die Getrieben und sakernite es an drei Stellen fest;
— Stellen Sie die primäre Welle, sowie der Haarnadel des Flansches des Lagers in den Körper der Kupplung ein. Pflanzen Sie auf die Haarnadeln neu uplotnitelnyje die Ringe, und andererseits ziehen Sie die Muttern vom Moment 30 N·m fest.
Der Ersatz der Welle des Zahnrades des Rückwärtsgangs.
Beim Ersatz der Welle des Zahnrades des Rückwärtsgangs folgen den folgenden Empfehlungen Sie:

Die Abb. 5.106. Die Details der Welle des Zahnrades des Rückwärtsgangs: 1 — karter die Kupplungen; 2 — das radial-hartnäckige Lager; 3 — das gleitende Zahnrad des Rückwärtsgangs; 4 — der Sperrring; 5 — das Zahnrad des Rückwärtsgangs; 6 — die Welle der Sendung des Rückwärtsgangs; 7 — die Scheibe; 8 — das nadelförmige Lager; 9 — der Träger der Welle des Rückwärtsgangs


— Das radial-hartnäckige Lager 2 (sollen die Abb. 5.106) und das nadelförmige Lager 8 nach jeder Abnahme der Welle des Zahnrades des Rückwärtsgangs ersetzt sein. Die Lager nehmen entweder mit Hilfe des Abziehers ab, oder unter der Presse, und stellen mit der Hilfe oprawok oder der Abschnitte der Rohre des herankommenden Durchmessers fest;
— Für die Abnahme des Zahnrades folgt die 5 Rückwärtsgänge der Sperrring 4 zu entfernen. Nach der Anlage des Zahnrades soll sich ihr 5 Flansch seitens des gleitenden Zahnrades die 3 Rückwärtsgänge befinden;
— Die Welle der Sendung des Rückwärtsgangs wird in der Gebühr mit nochmalig und primär von den Wellen der Getriebe abgenommen.
Der Ersatz des Differentiales der Getriebe als 02А.

Die Abb. 5.107. Die Knoten und die Details des Differentiales der Getriebe als 02А: 1 — der Satellit; 2 — der Separator; 3 — die halbaxialen Zahnräder; 4 — die Achse der Satelliten; 5 — der Stift; 6, 19 — die innere Schelle des konischen Lagers; 7, 20 — die äusserliche Schelle des konischen Lagers; 8 — die Regelungsscheibe; 9 — karter die Getrieben; 10, 3 — das Netz der Abgabewelle; 11 — die Abgabewelle; 12 — der Bolzen; 13 — der Körper des Differentiales; 14 — das getriebene Zahnrad der Hauptsendung; 15 — die Sperrscheibe; 16 — die Mutter, 70 N·m; 17 — der Körper des Differentiales mit dem getriebenen Zahnrad der Hauptsendung; 18 — das Schneckenrad des Antriebes des Tachometers: 21 — karter die Kupplungen


Die Details des Differentiales und der Hauptsendung sind auf der Abb. 5.107 vorgeführt.
Die Auseinandersetzung des Differentiales führen Sie in der folgenden Ordnung durch:
— Schlagen Sie den Einstelstift 5 dem Körper des Differentiales 13 aus;
— Vorsichtig schlagen Sie die Achse 4 Satelliten aus;
— Ziehen Sie korontschatyje die Satelliten 1 und den Plastseparator 2 heraus;
— Nehmen Sie das Schneckenrad die 18 Antriebe des Tachometers ab;
— Mit der Hilfe dwupletschego des Abziehers pressen Sie die Lager des Differentiales zusammen;

Die Abb. 5.108. Das Ausbohren der Niete der Befestigung des getriebenen Zahnrades der Hauptsendung


— wyswerlite die Niete der Befestigung des getriebenen Zahnrades 14 Haupt- Sendungen zum Körper die 13 Differentiale 12-millimeterlang swerlom (die Abb. 5.108) schlagen Sie das Zahnrad eben aus.
Die Prüfung des Zustandes der Details des Differentiales.
Prüfen Sie den Zustand der Oberfläche der Achse der Satelliten, der halbaxialen Zahnräder, der Satelliten und die sphärische sich mit ihnen berührende Oberfläche des Ausgleichgehäuses.
Prüfen Sie den Zustand setz- pojaskow für die Lager auf dem Ausgleichgehäuse. Bei den unbedeutenden Beschädigungen der Oberflächen entfernen Sie die Ungleichmäßigkeit melkosernistoj schkurkoj, und bei bedeutend — ersetzen Sie die Details neu.
Die Montage des Differentiales wird in der folgenden Ordnung erzeugt:
— Erwärmen Sie die neuen Lager des Differentiales bis zur Temperatur 100 °s und napressujte sie mit Hilfe des herankommenden Abschnittes des Rohres in den Körper des Differentiales. Zu dieser Zeit folgt der zweite Abschnitt des Rohres den Körper des Differentiales von der entgegengesetzten Seite zu unterstützen;

       DIE ANMERKUNG
Vor der Montage des Differentiales schmieren Sie transmissionnym mit dem Öl die halbaxialen Zahnräder und die Satelliten ein.

— Wenn das getriebene Zahnrad 14 (siehe die Abb. 5.107) der Hauptsendung abgenommen war, so schrauben Sie vor ihrer Anlage in den Stützflansch des Körpers des Differentiales, auf den entgegengesetzten Stellen zwei Kerne (dem Bolzen) ein, die das getriebene Zahnrad der Hauptsendung während ihrer Anlage richten werden;

Die Abb. 5.109. Die Anlage des getriebenen Zahnrades der Hauptsendung auf dem Körper des Differentiales


— Erwärmen Sie das getriebene Zahnrad bis zu 100 °s und stellen Sie auf den Körper die 13 Differentiale (die Abb. 5.109) fest;
— Für die Befestigung des getriebenen Zahnrades der Hauptsendung ist nötig es die neuen speziellen Bolzen, die Muttern und die Sperrscheiben (die Nummer nach dem Katalog der Ersatzteile 171 498 088) zu verwenden. Nach der genauen Anlage des Zahnrades auf den Körper des Differentiales ziehen Sie die Muttern vom Moment 70 N·m fest;
— Pflanzen Sie die halbaxialen Zahnräder 3 (siehe die Abb. 5.107) zusammen mit dem Plastseparator 2 und von beiden Seiten stellen Sie die Abgabewellen 11 ein;
— Stellen Sie die Satelliten 1 ein und drehen Sie sie mittels der Abgabewellen um so, dass die Öffnungen der Satelliten soosno mit der Öffnung für die Achse der Satelliten im Körper des Differentiales festgestellt wurden;
— Vorsichtig schlagen Sie die Achse 4 Satelliten ein, um den Separator nicht zu beschädigen;

Die Abb. 5.110. Die Anlage des Stiftes, der die Achse der Satelliten fixiert


— Vereinen Sie die Öffnung in der Achse der Satelliten mit der Öffnung für den Stift im Körper des Differentiales und bremsen Sie die Achse der Satelliten, den Einstelstift 5 eingestellt. Saglubljajte der Stift, bis wird er sapodlizo mit der äusserlichen Oberfläche des Körpers des Differentiales (der Abb. 5.110) festgestellt werden.

Die Regulierung der Getriebe als 02А
Die Regulierung der primären Welle der Getriebe als 02А. Die Regulierung des Anzuges der Lager der primären Welle ist falls die primäre Welle zusammen mit dem getriebenen Zahnrad der Hauptsendung notwendig, karter waren die Kupplungen oder die konischen Lager ersetzt.
Die Regulierung der primären Welle besteht in der Bestimmung der Dicke der Regelungsscheibe, die unter der äußerlichen Schelle des Vorderlagers der Welle gelegen ist.
Bestimmen die Dicke der Regelungsscheibe mit der speziellen Verwendung in der nächsten Reihenfolge:
— Legen Sie ins Netz unter das konische Lager in kartere die Kupplungen 2 (siehe die Abb. 5.89) die Regelungsscheibe von der 3 Dicke 0,65 mm und sapressujte ins Netz die äusserliche Schelle 4 kleiner konischen Lager an;

       DIE WARNUNG
Bei der Messung der axialen Umstellung der Welle drehen Sie es nicht um, um die Ergebnisse der Messung nicht zu verzerren.

— Stellen Sie die primäre Welle 6 ein, nawernite die Muttern 1 auf die Haarnadeln des Flansches 9 großer konischen Lager und ziehen Sie die Muttern vom Moment 30 N·m fest;

Die Abb. 5.111. Die Messung axial ljufta der primären Welle der Getriebe als 02А


— Stellen Sie die Verlängerungsleitung der Verwendung (die Abb. 5.111) auf karter die Kupplungen fest und festigen Sie mit Hilfe universell derschawki strelotschnyj den Indikator mit stütz- oprawkoj. Den Stiel des Indikators stellen Sie auf stütz- oprawku mit dem vorläufigen Anzug, der 1 mm gleich ist fest, und in dieser Lage legen Sie den Indikator fest, und seinen Zeiger stellen Sie auf die Null fest;
— Versetzen Sie unten die Welle nach oben-nach unten bis zum Anschlag und Sie folgen auf die Aussagen des Indikators, die neben 0,30 mm bilden können;
— Nach der Formel S = Und + In + Mit berechnen Sie die Dicke der Regelungsscheibe des kleinen konischen Lagers, wo:

       DIE ANMERKUNG
Die Größe des vorläufigen Anzuges des Lagers der Welle, die 1 mm laut Anweisung gleich ist wird erhalten, wenn zur gemessenen Bedeutung, 0,20 mm hinzuzufügen.

S — die Dicke der Regelungsscheibe, mm;
Und — die Größe der axialen Umstellung der Welle (die gemessene Bedeutung), mm;
In — die Größe des vorläufigen Anzuges, mm;
Mit — die Dicke der Einstelscheibe (die Größe ständig), mm.
Das Beispiel der Messung sieht auf folgende Weise aus.
Wenn auch die Dicke der Einstelscheibe Mit = 0,65 mm, den gemessenen axialen Spielraum Und = = 0,30 mm, die Größe des vorläufigen Anzuges In = 0,20 mm. Also die Dicke der Regelungsscheibe S = 0,65 + 0,30 + 0,20 = 1,15 mm;
— Nach der Bestimmung der Dicke der Regelungsscheibe nehmen Sie die primäre Welle und bei der Hilfe oprawki ab und des Abziehers (siehe die Abb. 5.92) ziehen Sie die äusserliche Schelle des Lagers aus kartera die Kupplungen heraus;
— Legen Sie ins Netz unter das Lager die Regelungsscheibe von der Dicke an, die der ausgerechneten Größe gleich ist. Napressujte wieder die äusserliche Schelle des Lagers ins Netz stellen Sie die primäre Welle eben fest.
Für die Regulierung des Anzuges des Lagers der primären Welle sind die Regelungsscheiben verschiedener Dicke (nur 45 Umfänge von 0,650 bis zu 1,750 mm mit dem Schritt 0,05 mm), vorgestellt in der Tabelle 5.10 vorgesehen.
Die Regulierung des Differentiales der Getriebe als 02А führen Sie in der folgenden Ordnung durch:
— Die äusserliche Schelle des konischen Lagers stellen Sie in kartere die Getrieben ohne Regelungsscheibe 8 (fest siehe die Abb. 5.107) und halten Sie in den Körper des Differentiales an;
— sostykujte karter die Getrieben und karter die Kupplungen ziehen Sie die Bolzen der Befestigung karterow vom Moment 25 N·m eben fest;

Die Abb. 5.112. Die Bestimmung des Anfangsanzuges der Lager des Differentiales


— Stellen Sie auf der Getriebe die Messverwendung (die Abb. 5.112) fest;
— Stellen Sie die Aussage des Indikators 1 mm fest. Schütteln Sie der Körper des Differentiales nach oben-nach unten und lesen Sie des Indikators ab;
— Der notwendige Anfangsanzug der Lager klärt sich von der Ergänzung zur gemessenen Größe der Konstante in 0,40 mm.

       DIE WARNUNG
Während der Durchführung der Messung ist das Differential proworatschiwat verboten, da wegen seiner die bekommenen Größen falsch sein können.

Die infolge der Addition bekommene Größe ist der Dicke der Regelungsscheibe (der Verlegung) gleich.
Das Beispiel:
Die gemessene Größe — 0,70 mm;
Die Konstante — 0,40 mm.
Also ist die Dicke der Regelungsscheibe gleich: 0,70 + 0,40 = 1,10 mm;
— Wieder nehmen Sie karter die Kupplungen ab. Schlagen Sie aus kartera die Getrieben die äusserliche Schelle des konischen Lagers aus. Legen Sie ins Netz des Lagers die Regelungsscheibe der notwendigen Dicke an. Falls der notwendige Umfang infolge der Addition einiger Scheiben erhalten wird, soll dickster von ihnen von erstem zurechtkommen. Es ist 16 tiporasmerow der Scheiben (von 0,65 bis zu 1,25 mm, mit dem Schritt 0,05 mm) vorgesehen, was die Auslese des Satzes der Scheiben der notwendigen Dicke ermöglicht;
— sapressujte die äusserliche Schelle des konischen Lagers, stellen Sie das Differential fest, verbinden Sie von den Bolzen kartery die Getrieben und die Kupplungen. Wenn die Messungen genau erfüllt waren, soll der Anzug der Lager dem Geforderten entsprechen.

Der Mechanismus der Auswahl der Sendungen des Kontrollpunkts als 02А
In der Schachtel der Umschaltung der Sendungen als 02А sind die gewöhnlichen Stocke der Umschaltung der Sendungen, bestimmt auf den Kontrollpunkt als 085 und 020, auf zwei trossowyje des Luftzuges ersetzt. Infolge seiner haben sich die Vibrationen verringert, die auf den Hebel der Umschaltung der Sendungen und in den Salon des Autos übergeben werden. Außerdem leisten die Schwingungen der Kraftanlage tatsächlich keinen Einfluss auf den Mechanismus der Umschaltung der Sendungen und diesen Mechanismus fordert die Bedienung nicht.
Alle Standorte der Oberflächen des Gleitens bearbeiten Sie molibdenowoj vom Schmieren.

Die Abb. 5.113. Die Knoten und die Details des Mechanismus der Auswahl der Sendungen: 1 — der Stock der Auswahl der Sendungen; 2 — die hartnäckige Scheibe; 3 — die richtende Buchse; 4 — uplotnitelnoje der Ring; 5 — der Körper des Stockes; 6 — der Bolzen; 7, 14, 16 — die Buchse; 8 — der Mantel; 9 — der Schalter des Lichtes der Rückfahrleuchten; 10 — der Träger des Schalters des Lichtes der Rückfahrleuchten; 11 — der Bolzen; 12 — die Mutter; 13 — der Pfropfen; 15 — der Hebel der Auswahl der Sendungen; 17 — der Hebel; 18 — die Scheibe; 19 — die Mutter; 20 — der Bolzen der Befestigung des Riegels


Die Auseinandersetzung und die Montage des Mechanismus der Auswahl der Sendungen des Kontrollpunkts als 02А. Die Knoten und die Details des Mechanismus der Auswahl und die Umschaltungen der Sendungen sind auf der Abb. 5.113 und 5.114 vorgestellt.
Die Auseinandersetzung des Mechanismus der Auswahl der Sendungen führen Sie in der folgenden Ordnung durch:
— Wenden Sie die Bolzen 11 (siehe die Abb. 5.113) die Befestigungen des Trägers die 10 Schalter des Lichtes der Rückfahrleuchten ab;
— Wenden Sie die Mutter die 2 Stocke der Verwaltung ab;
— Nehmen Sie den Hebel die 15 Auswahl der Sendungen ab;
— Ziehen Sie den Bolzen 20 Befestigungen des Riegels heraus;
— Ziehen Sie den Stock 1 Mechanismus der Auswahl der Sendungen heraus;
— Für die Abnahme der richtenden Buchse 3 zerbrechen Sie den Plastseparator und nehmen Sie die Buchse heraus.
Die Montage des Mechanismus der Auswahl der Sendungen führen Sie in der folgenden Ordnung durch:
— Stellen Sie die neue richtende Buchse 3 fest;
— Stellen Sie uplotnitelnoje den Ring 4 fest;
— Führen Sie den Stock 1 Mechanismus der Auswahl der Sendungen ein und schrauben Sie den Bolzen der Klemme ein;
— Den Mantel 8 stellen Sie fest so, dass lyska auf subzach schlizewoj dem Teil zum Hebel der Ausschaltung der Sendungen herankam;

Die Abb. 5.114. Die Gabeln und die Stocke des Mechanismus der Auswahl der Sendungen: 1 — die Stütze der Gabel; 2 — die zylindrische Feder; 3 — die Gabel des Einschlusses des Rückwärtsgangs; 4 — der Hebel des Einschlusses der Sendung des Rückwärtsgangs; 5 — der Sperrring; 6 — raspornyje die Scheiben (in der viergestuften Getriebe); 7 — der Sperrring; 8 — die Scheibe; 10 — die Halterung der Gabeln der 5. Sendung; 11 — powodok die Gabeln des Einschlusses; 12 — powodok die Gabeln des Einschlusses der 3. und 4. Sendungen; 13 — der Sperrring; 14, 18, 24 — die Achse der Gabel; 15 — die Gabel des Einschlusses der 5. Sendung; 16 — powodok die Gabeln des Einschlusses der 1. und 2. Sendungen; 17 — powodok die Gabeln des Einschlusses des Rückwärtsgangs; 19 — das Kugellager; 20 — die Schelle des Lagers; 21 — die Gabel des Einschlusses der 3. und 4. Sendungen; 22 — die innere Schelle des Kugellagers; 23 — die Gabel des Einschlusses der 1. und 2. Sendungen



       DIE ANMERKUNG
Der Zugang auf die Stocke und die Gabeln der Verwaltung, die auf die Abb. 5.114 vorgeführt sind, öffnet sich nach der Absonderung karterow die Kupplungen und die Getrieben.

— Stellen Sie den Hebel die 15 Auswahl der Sendungen fest, und die Mutter seiner Befestigung ziehen Sie vom Moment 25 N·m fest;
— Stellen Sie den Träger die 10 Schalter des Lichtes der Rückfahrleuchten fest.
Der Ersatz der Taus des Mechanismus der Auswahl der Sendungen

Die Abb. 5.115. Trossowyje des Luftzuges des Mechanismus der Auswahl der Sendungen: 1, 16 — der Hebel der Auswahl der Sendung; 2 — der angetriebene Bolzen; 3 — die Mutter, 15 N·m; 4 — die Mutter, 10 N·m; 5 — die Achse; 6, 10, 11, 12 — die Gummibuchse; 7, 8 — das Tau der Auswahl der Sendungen; 9 — die Mutter, 15 N·m; 13 — die Klemme; 14 — der Bolzen mit dem Flansch, 25 N·m; 15 — das Element der Befestigung der Spitze des Taus; 17 — die Mutter, 25 N·m; 18 — der Riegel; 19, 20 — die Gummikappe; 21 — der Bolzen, 15 N·m; 22 — der Träger tjag


Den Ersatz trossowogo des Antriebes des Mechanismus der Auswahl der Sendungen kann man erfüllen, sich nach der Abb. 5.115 richtend.
Beim Ersatz der Taus folgen den folgenden Empfehlungen Sie:
— Das Tau 8 Einschlüsse der Sendungen folgt immer vor der Anlage des Taus die 7 Auswahl der Sendung festzustellen;
— Die Klemmen die 13 Luftzüge immer ersetzen Sie durch die Neuen;
— Die Gummibuchse ist nötig es 6 mit Hilfe des Kernes hinauszustoßen;
— Die Gummikappen 19 und 20 ziehen Sie auf die Taus 7 und 8 vorsichtig an;
— Die Mutter 3 schwächen Sie nur zwecks der Regulierung des Laufs der Taus;
— Den angetriebenen Bolzen 2 decken Sie vor der Anlage vom Graphitschmieren ab;
— Die Mutter 4 immer ersetzen Sie durch die Neue;
— Für die Abnahme des Arbeitszylinders der Kupplung ist nötig es den Hebel 1 Umschaltung der Sendung abzunehmen, dabei das Tau vom Hebel nicht ausschaltend;

Die Abb. 5.116. Die Montage der Hebel der Auswahl der Sendungen: 1, 2 — der Hebel der Auswahl der Sendungen


— Bei der Montage beider Hebels (der Auswahl und des Einschlusses der Sendung) des Mechanismus der Auswahl der Sendungen stellen Sie fest, wie gezeigt in der Abb. 5.116;
— Der Bolzen 14 (siehe die Abb. 5.115) mit dem Flansch dient für die Befestigung des Taus 7 zum Hebel der Auswahl der Sendungen;
— Die Gummibüchse 11 und 12 muss man herausnehmen und mit der Hilfe oprawki feststellen.
Wenn aus irgendwelchem Grund die Taus ausgeschaltet waren, so ist nötig es nach ihrem Anschließen ihre Länge zu regulieren. Es ist die Einstelschablone dazu notwendig. Ohne Schablone die Länge der Taus kann man nur von der Methode der Proben und der Fehler regulieren.

       DIE ANMERKUNG
Für die korrekte Regulierung des Antriebes der Sendungen ist es, dass die Getriebe notwendig, die Kupplung und der Antrieb der Kupplung waren in Ordnung. Außerdem sollen sich die Elemente des Antriebes der Umschaltung der Sendungen im tadellosen Zustand befinden.

Die Regulierung der Länge der Taus mit Hilfe der Schablone führen Sie auf folgende Weise durch:
— Die Getriebe übersetzen Sie in die neutrale Lage, stojanotschnyj die Bremse ziehen Sie fest;
— Schalten Sie die Spitze des Hebels der Getriebe aus und nehmen Sie pylnik ab;

Die Abb. 5.117. Die Befestigung trossowych tjag zu den Hebeln: 1 — der Bolzen; 2 — die Mutter


— Schwächen Sie den Bolzen 1 (die Abb. 5.117) und die Mutter 2 so, dass die Taus in den längslaeufigen Öffnungen der Hebel der Auswahl der Sendungen frei den Platz wechseln konnten;

Die Abb. 5.118. Die Einstelschablone für die Regulierung der Länge des Taus der Auswahl: 1, 3 — der Bolzen; 2 — die Mutter


— Innerhalb des Salons des Autos schwächen Sie den Bolzen 1 (die Abb. 5.118) und auf den Hebel der Auswahl der Sendungen stellen Sie die Schablone 3192 fest;
— Den Grubenbauhaken der Schablone stoßen Sie an die Platte und ziehen Sie die Mutter 2 fest;
— Den Hebel der Auswahl der Sendungen verschieben Sie nach links bis zum Anschlag (in der Richtung des Zeigers) und in dieser Lage die Platte der Schablone legen Sie vom Bolzen 3 fest;
— Jetzt verschieben Sie den Hebel der Auswahl der Sendungen nach rechts bis zum Anschlag und ziehen Sie den Bolzen 1 fest;

Die Abb. 5.119. Die Anlage des Keils 3192/1 und des richtenden Kernes für die Anlage des Hebels der Auswahl der Sendungen


— Stellen Sie bis zum Anschlag den Keil 3192/1 (die Abb. 5.119) zwischen dem Hebel der Auswahl der Sendungen und dem Träger des Schalters des Lichtes der Rückfahrleuchten ein. Dabei soll der Hebel nach oben nicht gehoben sein;
— In solcher Lage festigen Sie beider trossowyje des Luftzuges zu den Hebeln. Nehmen Sie den Keil mit dem richtenden Kern und die Einstelschablone ab;
— Festigen Sie pylnik des Hebels und stellen Sie die Spitze auf den Hebel fest;
— Werden der Reihe nach alle Sendungen aufnehmen und prüfen Sie die Richtigkeit der Arbeit des Mechanismus der Auswahl der Sendungen.

Die Tabelle 5.11 des Defektes der Getriebe, ihre Gründe und die Methoden der Beseitigung